Freizeit,  Rund um die Welt

10 Erkenntnisse, die die Corona-Zeit bisher gebracht hat

  1. Die Bestimmungen sagen zwar, dass zum Einkaufen eine sogenannte Alltagsmaske ausreicht. Die Erfahrung zeigt aber, dass es sinnvoll ist, wenigstens auch noch eine Hose und ein T-Shirt anzuziehen.
  2. Man sollte niemals Klopapier offen im Auto oder im Einkaufswagen (oder irgendwo anders) rumliegen lassen – es sei denn, man will es so schnell wie möglich loswerden…
  3. Offenbar kann 1,50 Meter zwischen 30 und 400 Zentimetern lang sein…
  4. Die Leute, die sich vor dieser Krise (mit #stayathome und #nosports) einen viel zu großen Gürtel gekauft haben, sind jetzt fein raus.
  5. Nach dem 15. Morgen mit der gleichen Joggingstrecke wird’s doch recht langweilig…
  6. Ein gebrochenes Bein wäre prima, um nicht ständig zur Hausarbeit herangezogen zu werden.
  7. Es ist nicht ratsam, zum bloßen Zeitvertreib der großen Schwester das Handy zu klauen – außer man hat große Lust, eines der freien Intensivbetten im Krankenhaus zu belegen…
  8. Wenn man aus lauter Langeweile den Fernseher schrottet, wird’s noch langweiliger…
  9. Eltern reagieren nicht besonders entspannt, wenn man den kleinen Bruder (weil er dauernd nervt) fesselt, knebelt und in den Besenschrank sperrt…
  10. Nicht ein Herr Ohm oder ein Herr Celsius sind wohl die wichtigsten Erfinder – der größte Erfinder aller Zeiten müsste eigentlich Herr Flatrate sein…

Das waren die Dinge, die Corona mir bis jetzt beigebracht hat. Wie sieht das bei euch aus? Was hat Corona euch so mitgegeben?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.